DETOX UND BASENFASTEN GEGEN DIE ÜBERSÄUERUNG

Es sind noch knapp fünf Wochen bis meine ersten Detox-Basenfasten-Wochen beginnen. Über die ganze Fastenzeit von sechs Wochen zwischen Fasching und Ostern (04.03.-13.04.2017) werde ich mit einer Gruppe zusammen eine Ganzkörper-Reinigung mit Ernährungsumstellung auf basisch machen. Ich freue mich schon sehr auf diese Erfahrung und die Erkenntnisse, die wir alle dadurch gemeinsam haben werden.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich im Sommer 2002 das erste Mal von „Übersäuerung“ gehört habe. Dieses mir bis dahin völlig fremde Phänomen wurde auch noch als DAS PROBLEM des westlichen Lebensstils bezeichnet. Peter Jentschura war der Mann dessen Buch „Gesundheit durch Entschlackung“ ich mir daraufhin kaufte. Ihm zur Folge ist der natürliche Alterungsprozess zu beschreiben als eine Entmineralisierung des Körpers bei gleichzeitiger Versauerung, Vergiftung und Verschlackung. Also eine Abnahme der Mineralstoffe, was ein Absinken des pH-Wertes und eine Zunahme von Giftstoffen und Müll für den Körper zur Folge hat .

Der Lebensstil wie wir ihn heute kennen, der für mich als 1975 Geborene auch völlig normal ist, beschleunigt diesen Vorgang im Organismus. Das ist der Grund bzw. die Grundlage für die Zivilisations- oder auch Wohlstands-Krankheiten. Störungen der Organsysteme, allen voran die Verdauungsstörungen, sind in unseren Breitengraden schon so normal, dass sie gar nicht als Krankheit erkannt und behandelt werden. Auch die zunehmende Anzahl der chronischen und drastischen Krankheitsbilder, die schon immer jüngere Menschen betrifft, sollte zu bedenken geben.

 

ÜBERSÄUERUNG ALS VOLKSKRANKHEIT NR. 1

Mittlerweile hört und liest man immer öfter von Übersäuerung als Volkskrankheit Nummer 1. Eine Übersäuerung ist zumindest als ein Bestandteil bei sämtlichen Erkrankungen mit in die Behandlung einzubeziehen, da sie nahezu jeden Menschen betrifft. Doch die Wenigsten davon wissen wahrscheinlich was mit Übersäuerung gemeint ist.

Sämtliche Vorgänge in unserem Körper sind chemische Vorgänge. Es wird aufgespalten, wieder zusammengefügt, gebunden und durch Zellwände transportiert. Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Hormone und was es noch so alles gibt. Damit jedes Organ bzw. der Stoffwechsel im Körper ihre spezielle Arbeit verrichten können, benötigen sie bestimmte Voraussetzungen, die gegeben sein müssen. Das sogenannte Milieu. Dieses Milieu, die Umgebung, ist ein bestimmter pH-Wert.

Die Übersäuerung beschreibt einen Zustand in dem der pH-Wert des Körpers abgesunken ist, die Milieus sich verändert haben und Veränderungen sowie Funktionseinschränkungen des Körpers die Folge sind.

Der pH-Wert ist ein Maß für die Konzentration der Wasserstoff-Ionen in einer Lösung. pH 7 ist neutral, alles darunter ist sauer und darüber ist basisch. Der Magen braucht Magensäure, der Dünndarm mag es basischer und der Dickdarm wieder sauer. Ich möchte gar nicht zu sehr in die Chemie gehen, es soll verständlich bleiben.

Wenn wir sterben ist Versäuerung ein ganz physiologischer Vorgang. Relativ schnell nach dem Tod setzt durch das Fehlen von Sauerstoff eine Säuerung im Gewebe, in den Organen und in den Körperflüssigkeiten ein. Mikroorganismen beginnen den Körper durch Gärung, Fäulnis und Schimmel zu zersetzen. Wir kennen das alle von unserem Biomüll, der unterschiedliche Phasen durchläuft. Und viele kennen das auch als Symptome. Blähungen und Pilzbefall sind keine Seltenheit.

 

WOHER KOMMT DIE ÜBERSÄUERUNG?

Ich würde vier große Bereiche als Hauptursache dafür ansehen:
1. Ernährung
2. falsche Atmung
3. Stress – körperlich, mental und emotional
4. Umweltgifte und Elektrosmok

Auf den Bereich der Ernährung möchte ich genauer eingehen. Dr. Young hat das mit einer einzigen Frage einmal ganz schön beschrieben. Legen sie einmal alles das, was sie in ihrem Kühlschrank und in ihrem Speiseschrank haben in einen Haushalt im Jahre 1800. Was würden diese Menschen tatsächlich als Lebensmittel erkennen? Wir müssen erkennen, dass sich die Ernährung mit zunehmender Industrialisierung und dem Aufkommen einer Nahrungsmittelindustrie, grundlegend verändert hat. Und seitdem haben sich aber auch die Krankheitsbilder grundlegend verändert.

 

WAS IST DER WEG AUS DER ÜBERSÄUERUNG?

Die Natur hat uns Lebensmittel gegeben, die optimal auf unseren Körper mit seinen Funktionen abgestimmt sind.

Es gab Zeiten, da hatten wir Menschen Pflanzen. Dann wurden Waffen und Feuer entdeckt woraufhin Fleisch genießbar wurde. Ab und an hatten die Menschen auch mal ein Glas Milch. Aber überwiegend gab es das, was die Natur für uns vorgesehen hat und das auch noch in der ursprünglichen, unveränderten Form. Dieses Verhältnis hat sich verschoben. Von Pflanzlicher Rohost hin zu Tierischen Produkten, Getreide und industriell verarbeiteter Nahrungsmittel. Viele der Sachen, die wir zu uns nehmen mögen zwar schmecken, haben aber für unsere Körper keinerlei Nährstoffgehalt. Und das führt zu einer Übersäuerung. Dem Körper fehlen lebenswichtige Mineralstoffe.

Ein ausgewogenes Verhältnis wären 80% Pflanzen (am besten roh) und 20% können wir anderes essen oder trinken.

Stilles Wasser ist für uns vorgesehen. Kein Kaffee, keine Fruchtsäfte, keine Softdrinks, kein Bier oder Wein, kein Sprudel – einfach nur Wasser, so wie es aus der Quelle sprudelt.

Für mich waren die letzten Jahre ein Prozess hin zu pflanzlicher Rohkost und ich möchte es nicht mehr missen. Ich würde sagen zu 90% ernähre ich mich jetzt so. Viele Menschen meinen dann immer, das ich ja gar nichts mehr essen kann. Ich aber sage, dass ich gar nichts anderes mehr essen möchte. Lebensmittel sättigen uns auf zellulärer Ebene und Nahrungsmittel sättigen den Geschmack und füllen den Magen. Das ist ein Unterschied, der sich in der Energiemenge (was ist wohl ein Burnout?), der Vitalität und auch in der Lebensfreude bemerkbar macht.

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen und würde es mir sogar wünschen, wenn jeder einfach mal für eine gewisse Zeit den Pflanzen wieder eine Chance gibt. Es würde sich auch auf das Klima und den Zustand dieser Erde auswirken. Aber vor allem werden wir alle gesättigt und zufrieden. Viele Krankheiten würden von diesem Planeten gehen und wir würden wieder in einen Zustand der inneren Balance und natürlichen Gesundheit zurückfinden.