Das neue Jahr kann kommen

Vier Rauhnächte haben Gewicht,
zeigen dir Licht und Schattengesicht,
zwei feiste
und zwei magere,
heilig und gefährlich,
hier wird das Schicksal ausgehandelt
und das Leben neu gewandet.
Bete, faste Wandersmann,
damit dir nichts geschehen kann.

Heute ist der 24. Dezember, die Heilige Nacht und die Mutternacht der Rauhenächte. Es heißt, dass das Licht, welches am 21. Dezember zur Wintersonnenwende neu geboren wurde, jetzt auf der Erde ankommt. Morgen am 25. Dezember ist die erste Rauhenacht und sie steht für den Monat Januar.

Abschluss von dem was war

Wenn du bislang noch keine Zeit hattest, dein altes Jahr noch einmal zu reflektieren und Entscheidungen für das kommende jahr zu treffen, dann mach dir doch heut Abend Gedanken zu folgenden Themen:

Was war für mich in diesem Jahr wichtig?
Welche Themen haben mich das Jahr über begleitet?
Was habe ich gelernt, erlebt und erfahren?
Wie habe ich mich ent-wicktelt und auch entwickelt?
Was habe ich für mich in diesem Jahr abgeschlossen?
Was ist im nächsten Jahr noch offen und möchte erledigt werden?
Welche Menschen und Tiere haben mich begleitet?
Was habe ich geschenkt bekommen?
Was hat mir große Freude bereitet?
Was war traurig?
Von wem oder was musste ich mich trennen?
Von wem oder was möchte ich mich trennen?

Alles Willkommen heißen was sein wird

Hier sind die Rauhenächte auf einem Blick. Mit den zugehörigen Monaten und Themen.

TAG 0: 24.12 Christuslicht THEMA: Hoffnung, Wiederkehr, Sieg, Erlösung – RÄUCHERN
TAG 1: 25.12 Januar THEMA: Basis – Grundlage
TAG 2: 26.12 Februar THEMA: Höheres Selbst – Innere Führung, innere Stimme
TAG 3: 27.12 März THEMA: Lasse Wunder in deinem Leben zu; Herzöffnung
TAG 4: 28.12 April THEMA: Tag der Auflösung, Auflösung von Blockierendem – VERWANDLUNGSTAG!
TAG 5: 29.12 Mai THEMA: Tag der Freundschaft
TAG 6: 30.12 Juni THEMA: Bereinigung
TAG 7: 31.12 Juli THEMA: Vorbereitung auf das Kommende – RÄUCHERN!
TAG 8: 01.01 August THEMA: Geburt des neuen Jahres
TAG 9: 02.01 September THEMA: Gold, Segenslicht, Segen und Weisheit
TAG 10: 03.01 Oktober THEMA:  Weihrauch, Visionen und Eingebungen, Verbindung mit dem Göttlichen
TAG 11: 04.01 November THEMA: Loslassen, Abschied nehmen, Beschäftigung mit dem Tod
TAG 12: 05.01 Dezember THEMA: Reinigung und Transformation, Räuchern und Bereinigung – VERWANDLUNGSTAG + RÄUCHERN!
TAG X: 06.01 Heilige drei Könige THEMA: Segnen, Abschluss der Rauhnächte

Tagebuch führen

Führe während dieser Zeit auch dein Tagebuch und notiere dir wirklich alles was war. Auch scheinbar unwichtige Dinge können doch von Bedeutung sein.

Morgens

Orakelkarte: Jeden Morgen eine Karte aus dem Lieblingsorakel ziehen.
Traumerinnerungen und das Gefühl morgens nach dem Aufwachen

Abends:

Zünde eine Kerze an und lass den ganzen Tag mit seinen Ereignissen noch einmal an dir vorbeiziehen.

Wie war das Wetter?
Was habe ich an dem Tag alles gemacht?
Welche Themen haben mich an dem Tag beschäftigt?
Wie war die Stimmung?
Welche Emotionen waren da?
Welche Kleidung und in welcher Farbe habe ich mich gekleidet?
Welche Menschen habe ich getroffen?
Wer hat angerufen?
Welche Post ist angekommen?
Was ist mir an diesem Tag widerfahren?
Was ist mir besonders aufgefallen?
Welche Zeichen, Tiere, Botschaften sind mir begegnet?
Wie hat das Essen geschmeckt
Wurde gestritten oder war alles friedlich?
Lief an diesem Tag alles glatt oder gab es Probleme. Und wenn ja, welche Probleme usw.

Tage an denen geräuchert wird

FEISTE RAUHNÄCHTE: 24.12. und 5.01.
MAGERE RAUHNÄCHTE: 21.12. und 31.12.

Verwandlungstage am 28.12. und 5.1.

Diese beiden Tage sind Besondere Tage, an denen man die Möglichkeit hat, schlechte Tage zu wandeln, alles wieder gut zu machen und aufzulösen.

Ablauf:
1. Sich die Situation(en), die gewandelt werden sollen, noch einmal in Erinnerung holen und genau vorstellen.
2. Die Erinnerungen werden in weißes Licht getaucht
3. danach werden die in violettem Licht in etwas Positives verwandelt.

Ich wünsche dir eine schöne Zeit mit den Rauhenächten und nutze sie, so wie es eigentlich auch einmal gedacht war, als eine Zeit der RUHE, STILLE  und zur BE-SINN-UNG. Aus der Stille heraus, hast du Zugang zur Fülle. Hier findest du deine Wahrheiten, dein Weg und dein Leben offenbaren sich dir hier. Ziehe dich vor allem dann zurück in dich selbst, wenn du zu denjenigen gehörst, deren Jahr von Chaos und Verwirrung oder Krankheit und Leid begleitet war oder du an mehreren Baustellen gleichzeitig beschäftigt bist. Du Tore zum Unterbewusstsein stehen ganz weit offen. Zu keiner anderen Zeit im Jahr ist es so einfach, wie jetzt. Alles hat seine Zeit. Und die Zeit des Neubeginns ist JETZT!