FIT IN DEN FRÜHLING

mit den

DETOX-PRANAFASTEN-WOCHEN

vom Sa. 9.03. – 19.04.2019

Ein kompletter Frühjahrsputz mit Gleichgesinnten in der Gruppe.

Gemeinsam ist das Durchhalten leichter und macht zudem gleich viel mehr Spaß!

BASENFASTEN WAR GESTERN – HEUTE IST PRANAFASTEN!

In den letzten beiden Jahren habe ich die Fit in den Frühling Kur als Detox-Basenfasten-Wochen angeboten. In diesem Jahr möchte ich darauf aufbauend den Aspekt der Lebensenergie, dem Prana, anheben. Aus diesem Grund gibt es jetzt die Detox-Pranafasten-Wochen.

Was ist der Unterschied?

Das Konzept des Basenfastens basiert auf dem Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers, der darüber entscheidet, wie gut unser Stoffwechsel funktioniert und wie gesund wir sind. Durch den vorherrschenden Ernährungs- und Lebensstil, sowie die Zunahme von Umweltgiften und Elektrosmog, ist das Säure-Basen-Gleichgewicht bei den meisten Menschen in ein Ungleichgewicht geraten. Aus diesem Grund werden während des Basenfastens ausschließlich basisch wirkende Lebensmittel gegessen. Durch den Basenüberschuss ist es dem Stoffwechsel dann möglich alte Säuredepots aufzulösen. Der Körper entschlackt.

Was dieses und eigentlich auch alle anderen Ernährungskonzepte vernachlässigen, ist der Gehalt der Lebensenergie der Lebensmittel. Die Yogis nennen die Lebensenergie Prana, als Chi ist es durch die Chinesische Medizin bekannt und in unserem Kulturkreis war es ursprünglich der Odem. Fett, Eiweiß Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Vitamine nähren unseren physischen Körper, während Prana sich direkt auf unseren Energiekörper auswirkt. Es ist die Komponente, die uns lebendig macht und die Energie, die uns am Leben erhält. Alles was lebt verfügt über Prana – nur das Ausmaß ist unterschiedlich. Somit gibt es auch Lebensmittel, die uns mit Prana versorgen und solche, die uns Prana abziehen. Je weniger Prana in unserem Energiekörper vorhanden ist, umso erschöpfter und kränker sind wir. Burnout, das große Thema der heutigen Zeit, kann man als Ausgebrannt-Sein ansehen, bei dem einfach nur der Energiespeicher aufgebraucht ist. Ganz ohne Prana wären wir tot.

Basenfasten beschränkt sich auf den Säure-Basen-Haushalt des grobstofflichen, physischen Körpers, der Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Vitamine benötigt. Pranafasten integriert zusätzlich noch die feinstofflichen Ebenen des Geistes und der Seele, die unter anderem durch Prana genährt werden. Das Konzept des Prana beinhaltet auf natürliche Weise den Säure-Basen-Haushalt, weil die Nahrungsmittel die zur Übersäurerung führen, gleichzeitig auch Prana abziehen. Hauptsächlich sind das tierische und industrielle Produkte. Basische Lebensmittel sind Obst und Gemüse, aber dennoch gibt es einen Unterschied zwischen einem Apfel und einem Apfel, wenn man den Aspekt des Prana berücksichtigt. Entscheidend für den Pranagehalt sind unter anderem die Wachstumsbedingungen der Pflanzen und deren Zubereitungsart. Theoretisch ist es sogar möglich sich basenreich und dennoch nährstoff- und pranaarm zu ernähren.

Aus diesem Grund erscheint es mir nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig, den Pranareichtum in die Frühjahrskur zu integrieren und somit die Ganzheitlichkeit aller unserer Existenzebenen anzusprechen.

WAS MACHEN WIR WÄHREND DER DETOX-PRANAFASTEN-WOCHEN?

ERNÄHRUNG

Während den sechs Wochen der Fit in den Frühling Kur ernähren wir uns von basischen und pranareichen Lebensmitteln, die zudem keine Giftstoffquellen sind. Wir wollen ja auch noch entgiften, statt weiter zu vergiften. Dadurch wird der Stoffwechsel entlastet, der Körper bekommt die Möglichkeit, die Gewebe von Säuren und Ablagerungen zu befreien und das Energieniveau, also die Vitalität und Lebendigkeit, wird angehoben.

Pranafasten, ebenso wie Basenfasten, ist im ursprünglichen Sinne keine Diät, sondern eine Ernährungsform, die uns Menschen in unserer Art gerecht ist. Es geht also nicht um den vollständigen Verzicht. Es darf gegessen werden und man darf auch satt sein. Der Grundsatz des Fastens ist dennoch: So wenig wie möglich – so viel wie nötig. Das Reinigungsprogramm und die pranische Ernährung führen  dennoch zu einer Gewichtsreduktion. Im Schnitt waren es 5-6 kg, die jeder Teilnehmer verloren hat. 

ENTGIFTUNG, REINIGUNG, RE-VITALISIERUNG

Durch das begleitende Detox-Programm findet ein umfassender Entsäuerungs-, Reinigungs- und Entgiftungsprozess statt. Damit der Körper sich auch tatsächlich von allem trennen kann, was er im Lauf der Zeit angesammelt hat, müssen die Ausscheidungsorgane richtig arbeiten können.

Deshalb liegt der Fokus jeweils für eine Woche auf einem speziellen Organ oder Organsystem. Während der Kur werden wir uns mit Darm, Leber, Nieren, Blut, Lymphe, Haut und Lungen beschäftigen und diese reinigen und in ihrer Funktion stärken. Wer schon immer eine Schwermetallausleitung machen wollte, ist nach diesen sechs Wochen bestens darauf vorbereitet.

Während der gesamten Dauer der Kur versorgen wir den Körper nicht nur über die Lebensmittel mit lebensnotwendigen Nähr- und Vitalstoffen, sondern werden auch durch Nahrungsergänzungsmittel unsere Depots wieder füllen.

GRUPPENTREFFEN JEDEN SAMSTAG

Bei den Gruppentreffen möchte ich erklären, was Prana im Sinne der Ernährung bedeutet, was der Säure-Basen-Haushalt ist, wie Vergiftung und Verschlackung entstehen und wie sich diese Aspekte auf Körper, Geist und Seele auswirken. Grundsätzlich haben sie alle mit der Entstehung von Erschöpfung, Unwohlsein und Krankheit zu tun. Das betrifft die Physischen ebenso wie die Psychischen. 

Es ist mir ein Anliegen durch die Gruppentreffen vor allem auch Bewusstsein für körperlichen Prozesse zu schaffen. Wenn wir verstehen, was die Ernährung für Auswirkungen auf die Organe und die inneren Abläufe hat, wie der Körper im Normalfall langsam zu einer Art Mülldeponie wird, die den Stoffwechsel zunehmend einschränkt und was Natürlichkeit für die Gesundheit bedeutet, dann haben wir alle die Möglichkeit, schädliche Prozesse umzukehren. Deshalb eignet sich die Kur auch für Menschen mit manifesten Krankheitsbildern, wie bspw. Autoimmunerkrankungen oder Tumore. 

Selbstverständlich gibt es samstags auch den Raum aufkommende Fragen zu klären und um Erfahrungen miteinander auszutauschen. Auch wenn wir uns nur einmal pro Woche treffen, ist die Gruppe ein nicht zu unterschätzender Motivator für das Durchhalten und das Ganze macht einfach auch mehr Spaß.

KOSTEN

Teilnahme: 150,00 € pro Person

Darin enthalten sind:

  • Begleitung und Betreuung während der gesamten Fit in den Frühling Kur.
  • 6 Gruppentreffen, samstags 15.00-17.00 Uhr, im „Raum für Yoga und Gesundheit“.
  • Umfassende Erklärungen und Anleitungen in schriftlicher Form.

Die Kosten für die Detoxmittel und die Nährstoffe kommen noch dazu. Dafür sollten, je nach Stoffwechsellage, zwischen 90-120 € eingeplant werden. 

ANMELDUNG

TELEFONISCH
bei Alexandra Rittinger
# 07156 – 401 92 16 oder 0178 – 80 80 500

PER MAIL

10 + 3 =

SIND DIE DETOX-PRANAFASTEN-WOCHEN FÜR MICH GEEIGNET?

JA, wenn du dich in einem oder sogar mehreren Punkten wiederfindest:

  • Du möchtest gerne eine Frühjahrskur machen.
  • Du findest, dass dein Körper eine Reinigung ebenso verdient hat wie deine Wohnung, dein Haus oder dein Auto.
  • Du fühlst dich im Alltag oft müde und erschöpft.
  • Du möchtest dein Energielevel anheben und dadurch fitter und vitaler sein.
  • Du leidest unter Verdauungsstörungen, Stoffwechselstörungen oder bist von Allergien geplagt.
  • Du merkst, irgendwas stimmt nicht, aber der Arzt kann organisch nichts feststellen.
  • Du leidest unter diversen körperlichen Symptomen, psychischen Verstimmungen oder hast sogar manifeste Erkrankungen.
  • Du kannst eine Kur über diesen Zeitraum leichter in einer Gruppe durchhalten.

FAQ

Kann ich während der Kur ganz normal arbeiten gehen?

Ja. Die Kur ist problemlos in den Berufalltag integrierbar. Du musst dich nur daran gewöhnen, während deiner Arbeit anders zu essen. Aber als positive Begleiterscheinung des Basenfastens wirst du schon bald merken, dass du mit viel mehr Energie und Ausdauer deinem Alltag leben kannst.

Was ist, wenn ich nicht bei allen Terminen dabei sein kann?

Das ist nicht schlimm, weil ich für jedes Treffen ein Handout ausgebe, in dem du genaue Erklärungen dazu findest, was gemacht wird und Anleitungen dafür, wie es gemacht wird.

Kann ich an der Kur teilnehmen, wenn ich vegan lebe?

Definitv JA! Pranafasten und sämtliche Mittel der Kur sind 100% vegan. Weil genau das liegt auch mir am Herzen.

HAST DU NOCH FRAGEN?

15 + 1 =

WARUM MACHE ICH
DETOX-PRANAFASTEN-WOCHEN?

Ich beschäftige mich nun schon seit dem Jahr 2002 mit dem Säure-Basen-Haushalt und den Themen Ernährung, Körperreinigung, Entgiftung und Erhöhung der Lebensenergie. Nicht nur weil es interessante Themen sind, sondern auch deswegen, weil ich für mich persönlich, für meinen körperlichen Zustand und meine psychische Verfassung, die ich einmal hatte, nach Lösungen gesucht habe. Vor allem hatte ich auch keine Lust mehr, von Ärzten zu hören „Es ist alles in Ordnung“ oder „das kommt mit dem Alter“, obwohl ich mich einfach nicht gut fühlte.

So kam eins zum anderen und heute als Heilpraktikerin und Yogalehrerin habe ich ein grundlegend anderes Verständnis für Körper, Geist und Seele. Ich habe zahlreiche Mittel erprobt, Maßnahmen durchgeführt und Techniken angewendet, die auf dem doch recht vielfältigen Gesundheitsmarkt angeboten werden. Viele davon sind ganz wunderbar, aber stoßen früher oder später doch immer wieder an die Grenzen ihrer Wirksamkeit, weil sie meist zu spezifisch auf nur ein einzelnes Organ oder Gewebe ausgerichtet sind.

Im Laufe der Jahre habe ich also erfahren, dass es nicht das eine war, das mich wieder mehr und mehr zu einem positiven Körper- und Lebensgefühl geführt hat. Es waren vielmehr die einzelnen Komponenten, die sinnvoll miteinander kombiniert werden müssen, um tatsächlich zum Ziel zu führen.

Unser Körper ist ein komplexes Zusammenspiel aus mehreren Schichten und Systemen, für die die Ernährung ein übergeordnete Rolle spielt. Deshalb durchläuft dieses Programm alle Stationen, die es bedarf, damit der Stoffwechsel wieder rund läuft, Entgiftung überhaupt möglich ist und die Organe ihre Funktion wieder auf natürliche Weise ausüben können. Das ist der erste Schritt hin zu einer natürlichen Gesundheit, die die Natur ursprünglich für uns vorgesehen hat.

Und es ist auch ein Prozess, dessen Dauer davon abhängig ist, wieviele Schlacken und Gifte sich im Körper angesammelt haben. Eine Kur über 1-2 Wochen ist gut, aber meist nicht effektiv genug. Nach sechs Wochen sieht das schon anders aus und die Veränderungen sind eindeutig spürbar. Außerdem braucht es Zeit und eine gewisse Reihenfolge, wenn man auf alle Systeme eingehen möchte.